In dem für die Gelsenkirchen Devils letztem Spiel vor der Sommerpause waren die Paderborn Dolphins zu Gast. In einer ab der zweiten Halbzeit sehr unterhaltsamen Partie gewannen die Dolphins mit 30:20, zeigten jedoch besonders auf der Position des Quarterbacks Entwicklungspotential. 

OJ Devils Dolphins 047 2019 07 14In der zweiten Hälfte konnten die Gelsenkirchen zwar noch ausgleichen, Paderborn nutzte jedoch Fehler der Devils zum Sieg - Im Bild: Robin Graßmann (#10) der einen TD erzielte (Foto:©Oliver Jungnitsch)

Die Paderborner begannen mit dem Kickoff. Das erste Quarter verlief ohne zählbare Punkte. Paderborn setzte zunächst auf das Laufspiel. Die Dolphins konnten nach einer Interception von Mark Benjamin Möbus (#46) den Ball zwar bis zur 2 Yardline der Devils bringen, aber nach Strafen ging es 30 Yards zurück und es blieb beim 0:0. 

So dauerte es bis zum ersten guten Pass von Paderborns Quarterback Kyle Faunce (#15) auf seinen Wide Receiver Marius Langenbach (#16) bis die ersten Punkte auf das Scoreboard kamen. Nach dem Touchdown von Langenbach verwandelte Heiko Bals (#9) den Extrapunkt (PAT) zum 0:7. Die Devils brachten in der ersten Hälfte das Spielgerät kaum in eine gefährliche Feldposition. Besser machte es die Defense der Gelsenkirchener, denn sie fingen in der ersten Hälfte zwei Interceptions. Eine Interception sorgte auch für die nächsten Punkte, aber auf der Seite der Gäste. Heiko Bals (#9) konnte einen Pass von Devils Quarterback Thomas Iking (#6) abfangen und den Ball in die Endzone tragen. Auch den PAT verwandelte Bals für Paderborn zum 14:0. Die Dolphins hatten in der ersten Hälfte noch die Chance auf einen weiteren Touchdown, aber Marius Langenbach konnte den Ball nicht festhalten. Somit ging es mit 0:14 in die Pause.

Nach der Pause wurde auf beiden Seiten der Quarterback gewechselt, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Devils Head Coach Jan Kärner wechselte aufgrund einer OJ Devils Dolphins 042 2019 07 14TD zum 13:14 durch Robin Graßmann (#10) von den Gelsenkirchen Devils (Foto: ©Oliver Jungnitsch)Verletzung Thomas Iking aus, für ihn spielte Johannes Werner (#18), der eine Verletzung gerade auskuriert hat. Auf der anderen Seite war Head Coach J.J. Fayed mit der Leistung von Faunce nicht zufrieden und so durfte, wenn auch nur kurz, Kevin Ekhorutomwen (#11) ran. Werner brachte mehr Schwung in den Angriff der Gastgeber, so dauerte es auch nicht lange und es gab den ersten Touchdown für die Devils. Mit einem Pass auf Wide Receiver Thomas Goldmann (#13), der nach weiteren 15 Yards die Endzone erreichte, verkürzten die Gelsenkirchener auf 7:14 (PAT Jürgen Haindl #5). Kevin Ekhorutomwen verlor in zwei Drives kurz hintereinander den Ball, den dann jeweils ein Devil (Dennis Teper und Florian Schwarz) sichern konnte. Danach übernahm  Kyle Faunce wieder die Position des Quarterbacks. Die Devils glichen sogar in dieser Phase zum 14:14 aus. Wiederrum war es ein Pass, diesmal auf Robin Graßmann (#10) der zum Touchdown führte (PAT Jürgen Haindl #5).

Paderborn reagierte und konnte schnell wieder die Führung übernehmen. Wide Receiver Sören Griese (#83) fing den Ball in der Endzone der Devils. Nach dem PAT von Bals stand es 14:21. Mit einem 49 Yards Field Goal von Bals erhöhe Paderborn auf 24:14. Mit einem kurzen Lauf von Quarterback Kyle Faunce (#15) gab es den nächsten Touchdown für die Gäste. Die TPC konnte Kevin Ekhorutomwen (#11) nicht erfolgreich abschließen. Das Scoreboard zeigte 14:30 an. 

Wie im Spiel gegen die Aachen Vampires gaben sich die Gelsenkirchener noch nicht auf und versuchten das Spiel auszugleichen. Diesmal konnte Goldmann einen Pass von Werner in der Endzone fangen und das Ergebnis auf 20:30 verbessern. Die Gelsenkirchen Devils versuchten im Anschluss eine TPC, die nicht erfolgreich war. Der folgende Onsidekick der Devils brachte nicht den gewünschten Erfolg. Paderborn konnte hiernach das Ergebnis nach Hause bringen. 

Paderborn muss noch ein Spiel vor der Sommerpause absolvieren, denn sie empfangen noch das Schlusslicht, die Aachen Vampires. Gelsenkirchen geht in die Sommerpause und wird, wie auch die Dolphins, die Pause am 31.8.2019 beenden. 

Unsere Bildergalerie zum Spiel: 

 

Oliver Jungnitsch für FandS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen