In einer an Punkten und Highlights überschaubaren Partie gewannen die Gelsenkirchen Devils mit 9:0 bei den Bonn Gamecocks. Für die Gamecocks stellte das Spiel den Abschied von der Saison 2019 und dem aktuellen Heimstadion Pennenfeld dar. Das Stadion wird umfassend umgebaut, dafür sehen die Planungen rund neun Monate Bauzeit vor. Anders bei den Devils, denn sie reisen bereits am nächsten Wochenende zum Tabellenletzten, den Aachen Vampires. Ihnen stehen noch zwei weitere Begegnungen bevor. 

Wide Receiver Nils Elbracht (#17) mit dem einzigen Touchdown der Begegnung (Foto: Oliver Jungnitsch)Wide Receiver Nils Elbracht (#17) mit dem einzigen Touchdown der Begegnung (Foto: Oliver Jungnitsch)

Zu einer für die Spiele im Stadion Pennenfeld ungewohnten Uhrzeit begann das Spiel in der Regionalliga schon um 15:00 Uhr. Den Coin Toss gewannen die Gäste aus Gelsenkirchen und überließen den Hausherren den Kickoff. 

Im ersten Quarter spielten die Gelsenkirchen Devils ihren vierten Versuch häufig aus, waren jedoch nur einmal dabei erfolgreich. So auch bei einem vierten Versuch und 18 Yards vor der Endzone der Gamecocks. Hier warf Devils Quarterback Johannes Werner (#18) den Ball in die Endzone, fand aber keinen Spieler, der das Spielgerät aufnehmen konnte. Die Hausherren mußten auf ihren dritten Quarterback, Hans Heidingsfeld (#2) verletzungsbedingt zurückgreifen. Hier merkte man im Anfang noch die fehlende Abstimmung im Angriff, so ging der erste Drive der Gamecocks mit einem Fumble zu Ende. Die Defense der Gastgeber wirkte eingespielter und konnte bereits im ersten Quarter einen Ball abfangen. Die Interception erfolgte durch Jonathan Grumke (#35). 

Erst eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit gab es den ersten Score. Nach einem Pass von Quarterback Johannes Werner auf seinen Wide Receiver Nils Elbracht (#17), konnte sich Elbracht bis in die Endzone der Gamecocks vorarbeiten. Der anschließende PAT (Point After Touchdown) wurde geblockt und somit stand es 0:6. Das war auch der Halbzeitstand. 

Nach der Pause versuchte es Bonn weiter über das Laufspiel. Dabei konnte Runningback Niklas Esser (#34) von der Devils Defense nicht immer sofort gestoppt werden, dennoch rückten die Gamecocks nicht bis in die Redzone vor. Die Gelsenkirchen Devils erzielten im ersten Drive des dritten Viertels noch ein Fieldgoal. Der Treffer von Jürgen Haindl (#5) war auch gleichzeitig der Endstand des Spiels. 

Bitter für die Gäste aus Gelsenkirchen: der gerade nach einer Verletzung genesende Quarterback Johannes Werner verletzte sich kurz vorm Ende am Fuß und für ihn endete so das Spiel vorzeitig. 

Für Bonn ist die Saison beendet. Für die Devils geht es noch drei Mal um Punkte. Am nächstem Wochenende besuchen sie den Tabellenletzten, die Aachen Vampires. Am 14.09. findet das letzte Heimspiel gegen die Bielefeld Bulldogs statt, bevor es zum letzten Spiel in der Saison zu den Falcons nach Köln geht. 

 

Bildergalerie:

 

Verfasser: Oliver Jungnitsch für FandS 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen